|

In die Spezialisten von morgen investieren

Mail icon What's app icon Linked In icon

Noch nie genoss die Bildung einen so hohen Stellenwert wie heute. Die jüngeren Mitarbeitenden sind wissbegierig, möchten gefördert werden. Dies verlangt von auszubildenden Betrieben einen Mehraufwand. Doch dieser zahlt sich langfristig aus, weiss Simon Depping, Berufsbildner bei ABNOX: „Wir sind auf Spezialisten angewiesen und bauen diese auf. Als Unternehmer übernehmen wir für den Werkplatz Schweiz und die Gesellschaft eine verantwortungsvolle Aufgabe.“

ABNOX hat schon während der ganzen Firmengeschichte Lernende ausgebildet, die traditionellerweise einen beträchtlichen Anteil der Belegschaft bilden – aktuell sind es sechs Auszubildende auf 44 Mitarbeitende. Waren es ursprünglich Polymechaniker und Logistiker, bietet das junggebliebene Unternehmen seit ein paar Jahren auch die Ausbildung von Produktionsmechanikern, Montagepraktikern, Konstrukteuren und kaufmännischen Angestellten an. Simon Depping erzählt: „Die Jungen schätzen das industrielle Umfeld, in dem wir uns bewegen. Unsere Lösungen sind interessant und kommen in attraktiven Endprodukten zum Einsatz.“ Kein Wunder, kommen technologisch neugierige Teenager hier auf ihre Kosten.

Eine soziale Bereicherung

Erkennen die Jugendlichen bei ihrer Tätigkeit einen Sinn, weckt das darüber hinaus ihren Stolz. Colin Felber, Konstrukteur im dritten Lehrjahr, bestätigt: „Ich wurde bei ABNOX mit offenen Armen empfangen und durfte schon früh produktive Aufgaben übernehmen. In diesem sympathischen Team etwas beizusteuern bereitet mir Spass!“

Die Ausbildung von Lernenden schöpft finanziell zwar keinen Gewinn ab, bereichert Betriebe aber sozial. Simon Depping fährt fort: „Junge Menschen auszubilden ist für uns eine Herzensangelegenheit mit einem tollem Nebeneffekt: Man bleibt stets am Puls der Zeit.“

Der Aufwand des Engagements ist nicht zu unterschätzen. Bei ABNOX übernehmen sechs Berufsbildner die Betreuung, halten sich laufend auf dem neuesten Stand der Lehrmittel und -methoden. Als KMU ohne interne Ausbildungsstätte wird vom Nachwuchs Selbständigkeit abverlangt. Colin Felder gefällt das: „Ich schätze die familiäre Atmosphäre und die täglich neuen Herausforderungen." Simon Depping ergänzt: „Zeigt jemand Initiative, kommt er oder sie bei uns weiter als in einer institutionellen Lehrlingsausbildung."

Qualität beginnt beim Personal

Um trotz der hohen Standortkosten die Arbeitsplätze in der Schweiz zu behalten, hat ABNOX kürzlich in modernste Montagelinien investiert. Mit der gleichen Anzahl an Mitarbeitenden wurden damit der Ausstoss gesteigert und die Lieferzeiten verkürzt.

Die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte ist aber in erster Linie von qualifiziertem Personal abhängig. Daher ist bei ABNOX das Engagement für die Lernenden selbstverständlich – mitunter, um dem Fachkräftemangel Gegensteuer zu geben. Als weiterer Qualitätsfaktor gilt die Förderung einer angenehmen Arbeitsumgebung und des internen Wissenstransfers. Nur mit einer offenen Kommunikation auf Augenhöhe und regelmässiger Weiterbildung wird Erfolg nachhaltig.

Gerne informieren dich über unser langjährig bewährtes Ausbildungsangebot!

Depping Simon7287v 10x15

«Wir fühlen den Puls»

Wissenswertes und aktuelle Neuigkeiten direkt aus der Branche. Wir informieren Sie gerne einmal im Monat.

Ähnliche Beiträge